Logo RT Foto

Archiv

1946 bis 1950

Die Tischtennisabteilung der Regensburger Turnerschaft (RT) wurde am 13. Juni 1946 in der Gaststätte "Heimat" gegründet. Erstes Spiellokal war in der Gaststätte "Heimat" in der Weingasse 1. Gründungsmitglieder waren Jack Alkofer, Werner Wenninger, Karl Hamm, Michael Burgau, Hans Herrmann sowie Erich Lehneis.

Erster Abteilungsleiter: Jack Alkofer

Jakko Alkofer

Im Gründungsjahr 1946 wurden hauptsächlich Freundschaftsspiele ausgetragen. Der erste Punktspielgegner war zu dieser Zeit die TG Landshut. Ebenfalls wurden schon die ersten Pokalspiele bestritten: gegen die Sp.Vgg. Fürth, Jahn Regensburg I. und II.

Im Gründungsjahr 1946/47 wurde in folgender Mannschaftsaufstellung gespielt:
Jack Alkofer, Werner Wenninger, Erich Lehneis, Hans Schnell, Kurt Baldin, Rödl Hans,Rudi Danner, Karl Hamm, Michael Fiedler, Hans Menzl sowie Hans Aschauer, Max Alkofer und Willi Neuking.

Das 1. Mannschaftsturnier überhaupt in Regensburg wurde im Spieljahr 1946 ausgetragen und zwar auf einer Dampferfahrt in den Bayerischen Wald mit 600 Personen. Hauptorganistator dieser Großveranstaltung war Jack Alkofer.

Einladung zur Sonderfahrt in den Bayerischen Wald am Sonntag, den 11. August 1946:

Einladung

Bereits ab dem Spieljahr 1947/48 tauchten neue Spielernamen auf wie Willi Biederer, Michael Wunder, Hans Gnad, Otto Kögler, Josef Feuerer, Anselm Weigert um hier nur einige zu nennen.

1951 bis 1960

Nach Ende des 2. Weltkriege konnten wir nach Abzug der Amerikaner aus der RT-Halle im Jahre 1951 im folgendem Jahr (1952) unseren Tischtennissport in der RT-Halle voll ausüben. In dieser Zeit hatten wir eine Herrenmannschaft im Spielbetrieb. Erstmals traten im Spieljahr 1952/53 Rudi Dalcho sowie Werner Tichai, zwei sehr erfolgreiche Spieler in Regensburg sowie auf bayerischer Ebene, auf.

Nach erfolgreichem Einzug in die RT-Halle wurden wir mit der Ausrichtung der Bayerischen Einzelmeisterchaften in den Jahren 1952 und 1954 durch den BTTV beauftragt. Bei der Bayerischen Meisterschaft 1954 wurde unsere unvergessene Edith Münch Bayerische Einzelmeisterin.

Zu dieser Zeit hatten wir auch schon eine Damenmannschaft im Spielbetrieb, die es bis zur Landesliga - Bayern schaffte.
In folgender Aufstellung wurde von 1954 - 1966/67 gespielt:
Edith Münch (Bayer.Einzelmeisterin), Gerdi Alkofer, Herta Fleiner, Berti Kerndl (verh.Tichai), Edith Obermeier (verh.Kunze), Erika Schmid, Lisa Reisinger sowie Maria Diller.

Auch eine Jugendmannschaft hatten wir schon ab 1954 im Spielbetrieb. Spieler waren unter anderem: Richard Biederer (Jugendleiter), Hans Meister, Ernst Rabus, Bickl.

In dieser Zeit tauchten weitere Namen auf:
1956/57: Otto Vilsmeier (Jahn Regensburg) sowie Christl Raab vom SC Rgbg
1957/58: Karl Uhl, Helmut Dengler und Franz Meckel. Im gleichen Jahr verstarb unser Spitzenspieler Rudi Dalcho.
1958/59: spielte Johann Meister aus der RT Jugend erstmals in der 1.Herrenmannschaft als Stammspieler mit.

Die Gründung einer 2.Herrenmannschaft erfolgte im Jahre 1957.

Im Spieljahr (26. April 1959) organisierte Jack Alkofer einen Tischtennis-Länderkampf in der RT-Halle: Bayern - USA vor 1000 begeisterten Zuschauern. Ein weiterer Höhepunkt in der Laufbahn von Jack Alkofer war die Ausrichtung des Bundesranglistenturniers mit Eberhard Schöler am 15.Oktober 1960.

Ehrenkarte für den Länderkampf Bayern - USA im Jahre 1959:
Ehrenkarte

1959/60 kam Helmut Steidl zu uns sowie Ernst Rabus aus der RT-Jugend.
1960/61 kam Ludwig Greipl sowie 1963/64 Karl Hannemann aus Köln.

1961 bis 1970

Ab der Saison 1963/64 - 1969/70 gelang der 2.Mannschaft ununterbrochen der Aufstieg aus der Kreisklasse Regensburg über die 1. Bezirksliga (Oberpfalzliga) in die Landesliga Bayern.

Besonders erfolgreich war die 2. Mannschaft in der Oberpfalzliga 1968/69. Mit einem überragenden Ergebnis von 25:3 Punkten gelang uns der Aufstieg in die Landesliga Bayern. Das ist der bisher größte Erfolg einer 2. Herren-Mannschaft.
Die Aufstellung damals war: Schaffarzik - Greipl - Schlegl - Haushofer - Gietl - Meister.

Im Spieljahr 1964 richteten wir die Bayerische Pokalendrunde für Damen u.Herren am 18./19. April 1964 in der RT-Halle aus sowie die Präsentation der Schaukämpfe der Welt- und Europa–Elite am 24.August 1964 in der RT-Halle mit:
Weltmeister: Ogimura, Japan
Europameister: Hans Alser, Schweden
Deutscher Meister: Conny Freundorfer, 9facher Einzelmeister,München
Deutsche Spitze: Nationalspieler Dallmann und Soika bei Essen

Einladung zu den Schaukämpfen am Samstag, den 24. August, 1963.

Jakko Alkofer

In der Saison 1964/65 konnten wir uns mit folgenden Spielern enorm verstärken: Franz Königsberger sowie Klaus Benedickt, beide von DJK SB, Siegfried Brunner, Armin Gerl, Manfred Hösl kamen vom Post SV Rgbg. zu uns. Durch diese enorme Verstärkung gelang uns sofort der Aufstieg in die 2.Liga-Süd Bayern.

Ab dem Spieljahr 1952/53 - 1964/65 spielte die 1. Herrenmannschaft in der Landesliga Südbayern. In der Saison 1965/66 und 1966/67 in der 2. Liga Süd-Bayern und in der Saison 1966/67 wurden wir Meister der 2. Liga mit 34:2 Punkten und stiegen in die Südd. Oberliga (Regional-Liga Süd) auf. Zu dieser Zeit entsprach diese Liga der jetzigen 2. Bundesliga.

1967/68: kamen aus unserer Jugendmannschaft so bekannte Spieler hervor: Heinz Schaffarczik jun. - Berti Schlegl jun. sowie Ludwig Haushofer.

Bei der Bayer. Jugend-Einzelmeisterschaft am 9. April 1967 in Regensburg wurde unsere Jugendspielerin Elisabeth Stula sensationell Bayerische Meisterin.

Ein weiterer Leckerbissen war der Tischtennis-Länderkampf Bayern – Japan am 11.April 1969 in der RT-Halle. Vor 700 begeisterten Zuschauern mit Weltmeisterin Sachiko Morisawa und Weltmeister Nobuhiko Hasegawa.

Die Weltmeisterin Sachiko Morisawa in der RT-Halle.

Morisawa

Der Weltmeister Nobuhiko Hasegawa in der RT-Halle.

Hasegawa

In der Saison 1969/70 konnten wir uns wieder stark verstärken durch die Neuzugänge von DJK SB Regensburg (vorm.DJK Erhard) mit Franz Robl und Rudi Sitzmann sowie aus unserer eigenen Jugendmannschaft Werner Soß.

Von 1967/68 - 1969/70 spielten wir in der Südd.Oberliga (Regionalliga-Süd).

1971 bis 1990

Von 1970/71 - 1972/73 spielten wir wieder in der 2. Liga Süd – Bayern.
Von 1973/74 - 1975/76 in der Landesliga Bayern Nord/Ost.
Von 1976/77 - 1980/81 wieder in der 2. Liga Süd – Bayern.
In der Saison 1981/82 spielten in der Landesliga Bayern Nord/Ost.

Ab der Saison 1982/83 verabschiedeten wir uns von der Verbandsebene und absolvierten unsere Punktspiele im Bezirk Oberpfalz. Hier spielten wir noch bis zur Saison 1989/90 im Bezirk Oberpfalz. Anschließend standen wir vor der Auflösung der Tischtennisabteilung, da die komplette 1. Mannschaft die Tischtennislaufbahn beendete und zum Tennissport wechselte.

Jack Alkofer war Abteilungsleiter seit der Gründung im Jahre 1946 – 1990. Er dürfte der wohl am längsten amtierende Abteilungsleiter in Bayern gewesen sein.

Neben der 1. Herren-Mannschaft, einer Damenmannschaft sowie 2 Jugend - bzw. 2 Mädchenmannschaften spielte auch jahrzehntelang eine 2. Herrenmannschaft im Punktspielbetrieb sehr erfolgreich mit.

Auch eine 3. Herren-Mannschaft war im Spielbetrieb. Ab der Gründung im Jahre 1965/66 spielten wir ununterbrochen bis 1986/87 auf Kreis- bzw. Bezirksebene bis zur 2.Bezirksliga. Mit folgenden Spielern wurden die Wettkämpfe absolviert:
Jack Alkofer, Max Alkofer, Johann Meister, Ernst Rabus, Helmut Steidl, Albert Schleg sen., Karl Gietl, Richard Hader, Uli Schefter, Wolfgang Weser, Heinz Schaffarczik Sen.

Auch unsere eigenen Turniere, wie der "Silberner Schläger" (40 Jahre lang) waren das Größte in unserer Region. Besonders erfolgreich war Klaus Benedickt: 9 Gewinner des "Silbernen Schläger", zusammen mit "Bawe" Franz Königsberger im Doppel 12 x Gewinner. Sowie das "Rudi Dalcho" Gedächtnisturnier war 10 Jahre lang der Renner im Kreis Regensburg.

Teilnehmer am "Silbernen Schläger" aus dem Jahre 1954.

Silberner Schläger

von links nach rechts: Kumeth, Allkofer, Polland, Dalcho, Fr. Münch, Weigert, Fr. Hahn, Schmidt, Drechsler, Lenz

1991 bis 2000

Nach dem Abstieg aus der Bezirkliga in der Saison 1990/91 spielten wir mit einer gemischten Mannschaft nur noch in der Vorrunde in der 1. Kreisliga Regensburg. Mit Beginn der Rückrunde wurde die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Mit einer 4er Mannschaft spielten wir außer Konkurrenz in der Rückrunde mit. Wir spielten in folgender Aufstellung: Meister-Greipl-Gietl-Höninger-Steidl.

Nach Ende der Spielsaison 1990/91 versammelte sich der "Rest der TT-Abteilung" (Meister - Gietl - Höninger - Steidl ), um zu beratschlagen, wie es wohl in der Abteilung weiter gehen soll. Ohne Abteilungsleiter hatte es keinen Sinn. Nach erfolgreicher Versammlung beschlossen wir uns fürs Weitermachen in der Tischtennisabteilung und gründeten somit wieder eine neue Abteilung. Die Abteilungsleitung übernahm Johann Meister. Stellv.Abtlg.Leiter sowie Mannschaftsführer wurde Karl Gietl.

Ab der Spielsaison 1991/92 bis 2002/03 spielte wir 12 Jahre lang mit einer Herren-Mannschaft in der 2.Kreisliga - A . In dieser Zeit spielten auch einige Koreaner in unserer neuen Mannschaft mit: Chung Tae Ho, Lim Nag Heoung, Yim Sang-Wook, Baik Kee-So sowie Rotermund Fabian.

2001 bis 2008

In der Saison 2003/04 legten wir den "Grundstein" für den 1.Aufstieg in die 2.Kreisliga (Verstärkung durch Samuel Kreysler, Carsten Vogt, Hans Kronthaler) und anschließend marschierten wir gleich weiter in die 1.Kreisliga mit folgender Aufstellung: Kreysler-Vogt-Kronthaler-Wunder-Meister-Forstner-Gietl.

Zu Beginn der neuen Saison konnten wir uns wieder enorm verstärken. Mit Werner Soß, ehemals RT-Jugend (TB Regenstauf) sowie Thorsten Rosenkranz erhofften wir uns natürlich endlich wieder in der 1.Kl-Regensburg Fuß zu fassen. Bereits in der nächsten Saison ereilte uns wieder der Abstieg: Rosenkranz sowie Vogt verließen die RT und somit war der Abstieg besiegelt.

In der Saison 2007/08 konnten wir uns mit Peter Baumann (TB Regenstauf) verstärken und hoffen, hiermit wieder einen neuen Start zu unternehmen. Seit der Saison 2003/04 spielt auch eine 2. Mannschaft auf Kreisebene mit. Auch eine 3.Mannschaft war in der Saison 2006/07 im Spielbetrieb auf Kreisebene.

Spieler mit den meisten Einsätzen von 1946 bis 2019

Die folgende Tabelle zeigt die zehn Spieler mit den meisten Einsätzen für die RT in Punkt-, Pokal, Turnier- und Freundschaftspielen. Seit Gründung der Tischtennisabteilung 1946 kamen bis zum Stand 01.05.2019 insgesamt 184 Spieler zum Einsatz.

Spieler Einsätze gesamt 1. Mannschaft 2. Mannschaft 3. Mannschaft
1. Gietl, Karl 919 383 507 29
2. Meister, Johann 820 401 324 95
3. Alkofer, Jack † 700 365 112 223
4. Wunder, Thomas 681 506 47 128
5. Höninger, Karlheinz 514 68 298 148
6. Steidl, Helmut 511 65 213 233
7. Greipl, Ludwig † 468 106 345 17
8. Benedickt, Klaus 446 446 0 0
9. Königsberger, Franz 439 439 0 0
10. Haushofer, Ludwig † 366 190 176 0

Archiv erstellt von: Johann Meister
Bildmaterial gesammelt von: Jack Alkofer